Wo die alternative Musik Standard ist



Wo die alternative Musik Standard ist

Wo die alternative Musik Standard ist

Es ist längst kein Geheimnis mehr: Berlin ist hipp, Berlin ist Szene, Berlin ist in. Der Begriff ‘alternativ’ steht dabei für eine ganze Generation, der Begriff ‘Hipster’ mittlerweile leider auch. Doch was ist, wenn der Druck auf die Alternativen steigt? Sind wir dann nicht schon längst im Mainstream angekommen?

Hart umkämpft: die Neuheit auf dem Musikmarkt

In Zeiten der schnellsten weltweiten Vernetzung fällt es immer schwerer, Ideen zu entwickeln, die tatsächlich noch niemand vorher hatte. Das gilt für die Musik genauso wie für Literarisches, Kulinarisches oder Sportliches (Was ist bitte Soulflow oder Piloxing?). Heutzutage strömen so viele Neuheiten auf den Markt wie Plastiktaschen in den Ozean und beides wird nicht genug beachtet. 360Berlin.net kann auch nur einen kleinen Einblick in diese Welt des Überflusses geben.

Geht Individualität vor Qualität?

Jeder ist heute irgendwie besonders kreativ, oder noch besser, einfach anders als alle anderen. Dabei ist man mit Jutesack, veganer Lebenseinstellung und politischer Korrektheit auch noch höchst besonders. Doch bei all der Betonung des einzigartigen Individuums sollte mal ein lautes ‘back to the roots’ erschallen, denn immerhin ist Vintage in. Man muss sich nicht schämen, wenn man in einen guten altbewährten oder wahlweise auch neu aufgemachten Klassiker geht. Die Eintrittskarten für das Musical aus Kindertagen, das Mozart Orchester oder auch die Oper Nabucco von Verdi findet man inzwischen auch im Internet wie zum Beispiel hier. Denn wenn man einfach mal in Ruhe alte Musikklassiker heraufbeschwört, dabei ganz spießig zu guter altbewährter Literatur greift und das alles auch noch am Ruhe-Sonntag, dann ist die Welt auch manchmal heute noch in Ordnung.

Den Befreiungsschlag wagen

Keine Sorge, 360Berlin.net verschreibt sich jetzt nicht dem großmütterlichen Ton der Weisheit und nimmt alles Neue aus dem Sortiment. Geht ja gar nicht, denn wir leben von den Neuheiten. Ohne das Neue gäbe es nichts Altes, dann wären da nur Stillstand und Endstation. Aber kommt mal wieder runter von dem Neuheitswahn. Denn genauso wie der Mainstream nicht diktieren kann, was gute Musik ist, zeigt das Alternative-Genre nicht unbedingt, was angesagt ist. Es bleibt dabei: Musik ist Musik, ob Alternative oder nicht.

Denn Kult ist da, wo du bist und nicht wo die anderen dich haben wollen.

Bild: © Michael Blann/Photodisc/Thinkstock

No related posts.


Kommentar schreiben.

*