Top Level Domain für die Hauptstadt: „.berlin“ ist da

Top Level Domain für die Hauptstadt: „.berlin“ ist da



Berlin ist in Sachen Lebensqualität, Kultur und Freizeitgestaltung für Menschen zwischen 15 und 29 die beste Stadt in Europa. Im weltweiten Vergleich schafft sie es hinter Toronto sogar auf den zweiten Platz. Hier kann man den Bauboom mit eigenen Augen und junge Unternehmen bei ihrem Aufstieg beobachten. Ein regionaler Bezug zu Berlin im Internet ist dank der neuen Top Level Domain nun erstmals auch möglich.

Vorteile der neuen Domainendungen

Es stimmt zwar, dass die Internetnutzer hierzulande noch immer die klassische .de-Domain bevorzugen, doch das Zukunftspotenzial der neuen Top Level Domains ist wohl kaum von der Hand zu weisen. Alle Informationen zur Hauptstadt-Domain .berlin findet man im Internet. Warum sollte man sich aber nun für eine solche Domainendung entscheiden? Zwei gravierende Vorteile sprechen dafür: Zum einen können Unternehmen, Dienstleister oder Einzelpersonen endlich bestimmte Domains reservieren, die als .de-Variante bereits seit langer Zeit vergeben waren. Komplizierte URL-Konstrukte gehören somit der Vergangenheit an. Sollte „xy.de“ also schon in Gebrauch sein, kann man sich ganz einfach für „xy.berlin“ entscheiden. Auch hinsichtlich des zukünftigen Wertes der Domain ist die Sicherung einer solchen Adresse durchaus sinnvoll. Der andere große Vorteil ist der regionale Bezug, der durch die .berlin-Domain entsteht.

Warum ist der regionale Bezug wichtig?

Institutionen, gastronomische Betriebe sowie Clubs, Sportvereine, Einzelhändler oder Kulturzentren können dank der neuen Top Level Domains im World Wide Web einen regionalen Bezug herstellen. Das ist den Anwendern bekanntermaßen sehr wichtig. Auf Kaufentscheidungen hat das einen immensen Einfluss. Im Übrigen ist .berlin natürlich nicht die einzige neue Domainendung. Ganz neue Möglichkeiten ergeben sich zum Beispiel für handwerkliche Betriebe oder Shops aller Art: Von .bike bis .blume ist momentan fast alles denkbar.

Bild: © Alexander Hassenstein/Digital Vision/Thinkstock

No related posts.


Kommentar schreiben.

*