Tipps für den Autoverkauf in Berlin

Tipps für den Autoverkauf in Berlin



Wenn der Gebrauchtwagen weg muss, entscheiden sich die meisten Berliner für einen Verkauf an privat. Doch wo erzielt man in der Hauptstadt gute Preise und auf was sollte man im Vorfeld des Verkaufs achten?

Anlaufstellen in der Hauptstadt

In Berlin gibt es mehr Kfz-Werkstätten, Autohöfe sowie Vertrags- und Gebrauchtwagenhändler als irgendwo sonst in der Bundesrepublik Deutschland. Im Internet findet man diverse Datenbanken, mit deren Hilfe man die entsprechenden Adressen in der eigenen Nachbarschaft ganz leicht findet. Es gibt jedoch auch Alternativen: Unter dem Stichwort „Autoankauf Berlin“ findet man im Netz spezielle Dienstleister wie Carsale24, die das eigene Auto schnell und bequem an Händler weiterverkaufen. Dabei kann man nach einer Registrierung selbst das Inserat gestalten und infrage kommende Käufer auswählen. Wer sich für den Verkauf über eine der gängigen Automobilbörsen entscheidet, sollte unbedingt darauf achten, dass das Inserat aussagekräftig, der Preis nachvollziehbar und die zur Begutachtung eingeladenen Interessenten vertrauenswürdig sind.

Wie sauber muss das Auto sein?

Viele Verkäufer waschen und polieren das Auto vor dem Verkauf noch einmal auf Hochglanz. Im Prinzip ist das auch eine gute Idee, da verschiedene Studien in der Vergangenheit belegen konnten, dass vor allem für die Privatkäufer das äußerliche Erscheinungsbild des Wagens eine große Rolle spielt. Die Differenz zwischen den erzielten Verkaufspreisen schmutziger und gesäuberter Gebrauchtwagen liegt etwa bei 20 Prozent. Experten warnen jedoch davor, es mit dem Glanz zu übertreiben. Wer zum Beispiel die Reifenwände mit Silikonspray behandelt, den Innenraum mit Cockpitspray zum Glänzen bringt und eine Motorwäsche durchführt, weckt vermutlich die Skepsis beziehungsweise das Misstrauen der potenziellen Käufer. Meist genügt es, wenn man die Fußmatten ausklopft, die Sitze kurz absaugt, einmal durch die Waschstraße fährt und zum Abschluss den Lack poliert.

Bild: © Stockbyte/Thinkstock

No related posts.


Kommentar schreiben.

*