Shoppingtour durch Berlin - Tipps für einen Bummeltag

Shoppingtour durch Berlin – Tipps für einen Bummeltag




Berlin ist eine Stadt, in der viele hochkarätige Modeketten ihren Sitz haben, aber auch tausende kleine Boutiquen mit individueller Mode in kleinen Gässchen und Hinterhöfen ihre Ladentüren für Kauflustige und Modewütige aufmachen. Welche größten Shoppingmalls es in Berlin gibt und welche Straßen sich für einen ausgiebigen Shoppingtrip in der Hauptstadt Deutschlands besonders lohnen, folgt hier in einem kurzen Überblick.



Die größten Shoppingmalls Berlins


Von Flohmärkten, Einkaufsmeilen bis hin zu Einkaufscentern und kleinen verstreuten Lärchen hat Berlin alles zu bieten. Einige Ecken sind jedoch besonders beliebt, da sie sich durch ein ausgezeichnetes Angebot an Läden und Marken auszeichnen. 
Der Kurfürstendamm ist wohl die bekannteste und belebteste Shopping- und Flaniermeile in Berlin. Auf einer Strecke von 3,5 Kilometern liegen die meisten Einzelhandelsgeschäfte der Stadt, wie z. B. Flagship-Stores, Schmuckgeschäfte oder große Ladenketten. Zwischendurch kann man in den zahlreichen Bars, Restaurants und Cafés einkehren, um die wunden Füße auszuruhen und bei einem stärkenden Kaffee wieder Kraft zu tanken.
Direkt an den Kurfürstendamm grenzt die bekannte Tauentzienstraße an, die ebenfalls mit exklusiven Läden besticht, wie dem KadeWe. Luxusshopping, eine Feinschmeckerabteilung sowie eine große Auswahl an Kosmetik- und Haushaltprodukten gehört zu dem umfassenden Sortiment des renommierten Kaufhauses. Ebenfalls auf der Tauentzienstraße liegt eine große Filiale der Modekette Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf, die auf mehreren Etagen Touristen, Einheimischen und Fashionikonen aller Art eine Auswahl an hochwertiger und exklusiver Designermode bietet. 
Der Hackesche Markt ist nach dem Mauerfall zum Szene-Viertel der Stadt avanciert. Aus diesem Grunde sind hier nicht nur die weltweit bekannten und beliebten Modemarken ansässig, sondern auch innovative Geschäfte, die Avantgarde Mode anbieten. Zahlreiche Showrooms befinden sich zwischen den Ateliers von kreativen und aufstrebenden Jungdesignern, die Mode kreieren, die die Welt so vorher noch nie gesehen hat. Auch wenn einem diese Mode nicht zusagt, macht sich ein Besuch der Hackeschen Höfe in jedem Fall bezahlt. Denn die denkmalgeschützten Betriebshöfe des Hackeschen Markt beherbergen viele kleine Werkstätten und Manufakturen, Ateliers und kleine Künstlerboutiquen, die zum Stöbern einladen. Auch diese Einkaufsmeile Berlins ist immer wieder durch kleine Gastronomie-Betriebe aufgelockert, sodass die Ruhepausen während des Shoppingtrips auf keinen Fall zu kurz kommen.



Pausenloses Shopping auf den größten Malls Berlins


Wer eine dieser bekannten Shoppingmeilen Berlins aufsucht, der wird sich mit einem kurzen Shoppingtrip nicht zufrieden geben können. Zahlreiche Läden und Ateliers gibt es zu entdecken, und die zahlreichen Restaurants laden zum Einkehren auf einen heißen Kaffee und ein Stück Kuchen nach erfolgreichen Einkäufen ein.

No related posts.


Kommentar schreiben.

*