Eine Herausforderung der Sinne: Erlebnisgastronomie in Berlin




Kimchi Princess, Berlin

Die Berliner Currywurst gehört natürlich genau so selbstverständlich zum Stadtbild wie der Fernsehturm. Doch die Hauptstadt hat in ihren vielen unterschiedlich geprägten Vierteln kulinarisch durchaus mehr zu bieten als den beliebten Snack. In Berlin treffen zahlreiche Kulturkreise zusammen – und genau so gestaltet sich auch der Speiseplan. Von Indisch, Arabisch, Afrikanisch oder Thailändisch über Fastfood, Sushi, veganer und vegetarischer Vielfalt bis hin zu guter österreichischer und deutscher Hausmannskost wird jeder Geschmack zur vollsten Zufriedenheit bedient. Sogar eine komplette Stadtrundfahrt hat sich diese Vielfalt zum Motto gemacht: Auf der kulinarischen Tour kostet man sich nach Lust und Laune durch die Eigenarten und typischen Spezialitäten der verschiedenen Stadtteile. Doch das Essen allein ist den Berlinern noch nicht Event genug. Seit einigen Jahren findet man verschiedene Locations der so genannten Erlebnisgastronomie, welche das Einnehmen der Mahlzeit mit einem unvergesslichen und unterhaltsamen Abenteuer kombinieren.

Die kriminelle Art zu essen

Speisen wie Sherlock Holmes und Miss Marple – das ist ein Muss für jeden Krimifan. Die Hauptstadt macht es in Form des beliebten Kriminalrestaurants möglich. Wer solch ein Krimidinner in Berlin erleben möchte, der ist im Stadtteil Wilmersdorf an der richtigen Adresse. Hier wird pünktlich zum Dinner mitten im Restaurant ein realistischer Krimi inszeniert, so dass der Besucher – ob er nun will oder nicht – mitten im Geschehen steckt. Ausgestattet wird der Gast nicht nur mit einem leckeren Kriminalmenü, sondern auch mit neuer Identität und Vita. In dieser Rolle ist man, ehe man sich versieht, in ein Wirrspiel aus Verdächtigungen, Hinweisen und Indizien mit Schauspielern und Tischnachbarn verstrickt. Wem wird es gelingen, den roten Faden richtig aufzunehmen und den Täter zu überführen? Die Kombination aus einem schmackhaften 4-Gänge-Menü und vergnüglichem Detektivspiel ist genau das richtige Erlebnis für Freunde von Tatort und co, die selbst einmal mitten im Spektakel agieren möchten. Auf www.groupon.de findet man regelmäßig Deals zum Thema Krimidinner, so dass sich noch zusätzlich Geld sparen lässt.

Mahlzeit in der Dunkelkammer

Das Auge isst mit – das besagt eine Redensart, welche in der Tat viel Wahrheit besitzt. Doch was passiert, wenn das Augenlicht während des Essens einfach genommen wird? Dieser Frage kann der Gourmet im Berliner Dunkelrestaurant nachgehen. Hier werden die Geschmacksknospen der Zunge auf eine völlig neue Reise geschickt, denn anders als gewohnt speist man hier in kompletter Dunkelheit. Auf das Auge kann sich beim Genießen eines schmackhaften 3-Gänge-Menüs nicht mehr verlassen werden, doch genau darin liegt schließlich der Reiz eines solchen Erlebnisses. Die Gäste können zunächst bei Kerzenschein ihr Wunschmenü aus verschiedenen, teils sehr exotischen Angeboten wie Rohkost-, Schokoladen- oder Champagnermenü, auswählen. Wer besonders mutig ist, entscheidet sich für das Überraschungsmenü. Das teilweise aus blinden oder stark sehbeeinträchtigten Personen bestehende Personal führt die Gäste anschließend ins Restaurant, wo das Dinner in the Dark in stockdüsterer Dunkelheit schließlich verzehrt wird. Auf diese Weise kommt der Geschmackssinn viel intensiver zum Einsatz – ein unvergessliches und intensives Erlebnis.

Erlebnisdinner ohne Grenzen

Neben Krimi- und Dunkeldinner erwarten Berlins anspruchsvolle Zungen natürlich noch zahlreiche weitere Eventgastronomien. Beim „Dinner in the Sky” kann zum Beispiel in 50 Metern Höhe über den Dächern Berlins gespeist werden, während man einen 360° Rundumblick über die schöne Hauptstadt genießt. Ein Restaurant ganz in DDR-Manier entführt in eine spannende, prägende Zeit der Stadtgeschichte, die Tafelrunde eröffnet als mittelalterliches Gasthaus eine Speisezeitreise ins 13. Jahrhundert und im XXXL-Restaurant oder dem Fondue-Lokal findet auch der Liebhaber besonderer Mahlzeiten eine vielversprechende Auswahl.

No related posts.


Kommentar schreiben.

*