Drei Zeitspar-Tipps für den Alltag




Wer kennt es nicht? Fast jeden Abend kommt man später nach Hause als geplant, weil es auf Arbeit wieder jede Menge zu tun gab oder man mit den Freunden noch auf einen Absacker in die Bar nebenan gehen wollte. Währenddessen bleiben Dinge wie Haushalt und regelmäßiges Sporttreiben auf der Strecke. Der Kühlschrank ist leer, der Wäschekorb voll und auch für zwei Stunden Fitnessstudio bleibt keine Zeit mehr. Mit diesen Tipps bleibt wieder ausreichend Zeit für die schönen Dinge im Leben.

  1. Lieferservice mal anders: Nach der Arbeit kommt man geschafft nach Hause und möchte einfach nur noch etwas Leckeres essen. Doch der Kühlschrank ist leer und “Irgendwas mit Nudeln” wird auf die Dauer langweilig. Wer das Phänomen kennt, kann sich Kochboxen ansehen, die man abonnieren kann und dann einmal pro Woche eine Box nach Hause geschickt bekommt. Darin sind Lebensmittel enthalten und passende Rezepte – für jeden Tag der Woche eines. Man spart sich also nicht nur den Gang zum Supermarkt, sondern muss keine dicken Kochbücher wälzen, um neue Rezepte auszuprobieren. Und auch wer zu faul ist, sich nach einem langen Arbeitstag noch etwas zu kochen, muss kein liebloses Fast Food in Pappkartons bestellen. Denn verschiedene Start-Ups bieten Lieferdienste an, bei denen die Speisen bei lokalen Restaurants abgeholt und dem Hungrigen nach Hause geliefert werden.
  2. Nicht mehr dumm aus dem Wäscheberg gucken: Im Kleiderschrank herrscht gähnende Leere, weil sich ein Teil der Klamotten auf dem Wäscheberg türmt und der andere zwar sauber ist, aber noch zerknittert im Wäschekorb liegt? Doch zum Wäschewaschen, geschweige denn bügeln fehlt jede Zeit? Das Berliner Unternehmen zipjet.de übernimmt jetzt diese lästige Aufgabe. Die Dreckwäsche wird zu Hause abgeholt, professionell gewaschen, getrocknet, gebügelt und in kürzester Zeit wieder nach Hause geliefert. Zeitpunkt und Ort können ganz bequem per App gebucht werden, und niemand muss sich mit Wäschetürmen und zerknitterter Kleidung zu Hause herumärgern. Der Online Wäsche-Service wird mittlerweile in Mitte, Prenzlauer Berg, Kreuzberg, Tiergarten, Schöneberg, Friedrichshain, Charlottenburg und Tempelhof angeboten.
  3. Schnell und intensiv trainieren: Regelmäßiges Sporttreiben stärkt nicht nur das Immunsystem, kurbelt den Kreislauf an und verhilft dazu das ein oder andere Kilo zu viel zu verlieren. Es beugt auch Rückenschmerzen und Verspannungen vor, die durch zu langes Sitzen auf dem Bürostuhl hervorgerufen werden. Doch nach einem langen Tag hat man keine Lust mehr noch ins Fitnessstudio zu fahren und die wenigen Stunden an Freizeit am Abend auf dem Laufband zu verbringen. Warum also nicht auf ein intensives Training in kürzester Zeit umsatteln? Beim High Intensity Interval Training (HIIT) handelt es sich um eine Trainingsart, die aus hochintensiven Intervallen und langsamen Regenerationsphasen besteht. Dieser Wechsel zwischen den Phasen sorgt für schnellen Körperfettabbau. Ein Training für Anfänger dauert lediglich zehn Minuten und besteht aus den Wiederholungen von 30 Sekunden Sprint und 60 Sekunden Gehen. Von Woche zu Woche wird die Minutenanzahl erhöht. Damit auch die Muskelkraft trainiert wird, empfiehlt sich zusätzliches Zirkeltraining, bei dem für 30 Minuten alle 40 Sekunden verschiedene Muskelgruppen durch Liegestütze, Kniebeugen, Sit-Ups und andere Kraftübungen trainiert werden. Dabei spart man sich nicht nur Zeit, sondern auch die monatliche Gebühr fürs Fitnessstudio.

Bildrechte: Flickr tempus fugit Ferran Cerdans Serra CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

No related posts.


Kommentar schreiben.

*