Botschafterinnen italienischen Lebensstils – Dort,

Botschafterinnen italienischen Lebensstils – Dort, “wo die Zitronen blühen”




Versteckt in der Senefelderstraße, in der Nähe vom Helmholtzplatz im Prenzlauer Berg, befindet sich seit einem Jahr der Shop „Wo die Zitronen blühen“. Der Ort der blühenden Zitronen wird von den Geschäftspartnerinnen Sabine Flurschütz und Paola Trombetta mit viel Liebe zum Detail geführt.

Es war Mitte der 80er- Jahre als Sabine Flurschütz Deutschland den Rücken kehrte. Es zog sie in die schöne italienische Stadt Lecce auf der apulischen Halbinsel Salento im Südosten Italiens. Dort freundete sie sich mit ihrer heutigen Geschäftspartnerin Paola Trombetta, einer studierten Germanistin, an. Paola Trombetta war es auch, die zwei Jahrzehnte später, zu der Zeit als ihre Kinder bereits erwachsen waren, sie der Sommerhitze Süditaliens nur noch wenig abgewinnen konnte und ihre Arbeit als Managerin von Konzertveranstaltungen in der Lecce ausgereizt war, den entscheidenden Impuls für einen eigenen Laden gab. Die Idee bestand darin aufzubrechen und im Ausland ein Geschäft zu eröffnen. Dort zu verkaufen, was in der Kunst- und Designszene ihrer Heimat produziert wurde und ihr gefiel. Eine Idee, die Sabine Flurschütz reizte und der sie sich anschloss. Eigentlich sollten London oder Paris die Heimstadt des Ladens werden. Doch plötzlich war es Berlin. Während eines Besuches hatte der Prenzlauer Berg beide Frauen überraschend in seinen Bann gezogen. Dazu kam noch die Feststellung, dass in Berlin die Geschäftsmieten wesentlich günstiger sind. Ein Laden, der es beiden Frauen angetan hatte, war schnell gefunden. Inzwischen haben sie ihn mit einem bunten Sortiment einzigartiger Designstücke gefüllt.

Sabine Flurschütz pflegt den Kontakt zu den Produzenten der Unikate. Das verbindet sie mit ihrer Arbeit an der Universität in Lecce, an der sie weiterhin als Lektorin tätig ist. Paola Trombetta genießt den neuen Alltag in Berlin, erfreut sich am wechselhaften, lebendigen Wetter und dem Metropolleben Berlins. Seit der Eröffnung des Ladens im Juni 2009 betreut sie die Kunden vor Ort und studiert mit Vorliebe die Geschmacksunterschiede zwischen den deutschen Frauen, den Italienerinnen und den touristischen Kundinnen aus aller Welt. „Russische Frauen suchen eher glamouröse, suchtbare neue Marken. Die Berliner hingegen mögen es schlicht.“ Das Sortiment passt sie daraufhin immer wieder an die Wünsche der Kunden an.

 
Fotogalerie
 
Weitere Links

Wo die Zitronen blühen

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Who Killed Bambi? macht glücklich – eine Erfolgsgeschichte Kein Designschick, aber Mode, die klassisch, zeitlos, feminin und dennoch...
  2. Selbst ist die Frau – Start up mit ”Frieda Hain” Friedrichshain gehört zu den Teilen Berlins, wo die Zahl der...
 

Keine Kommentare zulässig.