Berliner Modetrends – pur & lässig

Berliner Modetrends – pur & lässig




Fashion-Experten sind sich einig: Fast jede größere Stadt hat ihren eigenen Modestil und demnach tragen auch die Bewohner der Hauptstadt einen typischen Berliner Look zur Schau. Auch wenn es in den folgenden Ausführungen nicht gerade an Klischees mangelt, lässt sich im Stadtbild Berlins anhand des Kleidungsstils der Berliner durchaus ableiten, was die Hauptstädter modetechnisch favorisieren. Was genau in Berlin gern getragen wird, erfahren Sie hier.

Der Berliner Stil ist international gefragt

Der unkonventionelle Streetstyle der Hauptstadt hat inzwischen nicht nur bei Modeinteressierten und Fashionvictims einen hohen Stellenwert, sondern gewinnt auch international betrachtet an Popularität. Der häufig auch als „Undone-Look“ bezeichnete Stil der Berliner kommt weltweit gut an und immer mehr Berliner Designer und Modelabels machen sich in der internationalen Modeszene einen Namen. Im Berliner Straßenbild wird man nur selten Frauen mit Designertaschen sehen, die den Wert eines Kleinwagens besitzen und die freiheitliche Lebenskultur der Hauptstädter sperrt sich ebenso häufig vor der Präsentation auffälligen Echtschmucks an Handgelenken, Hals oder Ohren. Was jedoch als typischer Berliner Look wahrnehmbar ist, sind schlichte Outfits, mit denen Männer und Frauen auf Nummer sicher gehen: Sweatshirts, schmal geschnittene Jeans und Sneakers.

Die Annäherung an den Look der Hauptstadt

Wer folgende Kleidungsstücke und Accessoires sein Eigen nennt, kommt dem typischen Berliner Look schon sehr nahe – Pauschalisierungen und Klischees inklusive:
Sneakers: Die sportlichen und bequemen Schuhe sind mit den Berliner Füßen verbunden, wie das Dirndl bei den Münchnerinnen zur Oktoberfestzeit. Besonders beliebt hierbei: gedeckte Farben wie grau, braun oder schwarz.
Skinny Jeans: Diese enganliegende Jeansform ist wohl in keinem anderen Bundesgebiet so beliebt wie in der Hauptstadt. Frauen lieben es in der Regel, wenn die Hosenbeine nach unten hin enger werden und damit die Beine betonen – ebenso wie viele Männer.
Oversize-Oberteile: Während es unten rum schön eng sein soll, mögen es die Berliner am Oberkörper meist locker und luftig. Gern werden die Tops, T-Shirts, Hemden und Blusen eine Nummer größer gekauft, damit sie locker fallen.
Shabby Chic- & Vintage-Kleider: Berlin ist die Hauptstadt der Secondhand-Mode, da viele Berliner und Berlinerinnen den „abgetragenen“ Used-Look lieben. So sind alte Vintage-Kleider aus den 50er Jahren genauso beliebt wie Flohmarkt-Schnäppchen und Kleidung „mit Geschichte“.
Grunge-Look: Der Glamrock- und Grunge-Look prägt derzeit wie kein anderer Stil die Berliner Modeszene. Fast überall sieht man junge Mädchen, die die 90er Jahre modemäßig wieder aufleben lassen: Verspiegelte Sonnenbrillen, bauchfreie Lederbustiers und trashige Plateauschuhe prägen das Straßenbild.

No related posts.


Kommentar schreiben.

*